Hosting bei UD Media

CDN-Unterstützung: Erhöhte Verfügbarkeit, optimierte Performance

Veröffentlicht: 05.09.2018

Seriöse Webseitenbetreiber versuchen Inhalte Ihrer Website stets schnell und zuverlässig bereitzustellen. Das honoriert nicht nur ein Webseitenbesucher selbst, sondern auch Suchmaschinen wie Google oder Bing in der Positionierung. Die Nutzung eines CDN (Content Delivery Network) kann dabei wirkungsvoll helfen.




Wie funktioniert ein CDN?


Ein CDN ist vereinfacht dargestellt ein Netzwerk von einzelnen Servern, die an unterschiedlichen Standorten untergebracht sind. Auf jedem einzelnen CDN-Server werden die statischen Inhalte Ihrer Website (z.B. Bilder) gespeichert. Ruft ein Besucher nun ein Bild Ihrer Website auf, wird dieses Bild von dem Server abgerufen, der nah am Standort Ihres Besuchers ist. Die Datenübertragung wird damit verkürzt – der Besucher sieht das Bild schneller.



Integrierter Überlastungsschutz


Die Nennung der eigenen Website in bekannten Medien: Traum oder Albtraum? Nicht selten kommt es vor, dass eine Website für kurze Zeit viele Besucher hat und ein einfacher Webhosting-Tarif aufgrund seiner Limitierungen nicht ausreicht. Auch hier hilft ein CDN die Anfragen und damit die Last zu verteilen. Es können somit mehr Besucher den Inhalt Ihrer Website abrufen. Positiver Nebeneffekt: Angriffe (z.B. DDoS) werden erkannt und können ausgefiltert werden.



DSGVO und CDN?


Bei der Bereitstellung eines CDN für unsere Kunden arbeiten wir mit CloudFlare als Betreiber des CDN zusammenarbeiten. CloudFlare© bietet Webseitenbetreibern die Möglichkeit kostenfrei die leistungs- und sicherheitstechnischen Vorteile eines CDN, DNS- und DDoS-Schutzes zu nutzen, wahrt aber dennoch Datenschutzgrundsätze, die durch die DSGVO für viele Webseitenbetreiber zu beachten sind. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Abschluss einer Auftragsverarbeitung mit CloudFlare finden Sie direkt unter https://www.cloudflare.com/de-de/gdpr/introduction/.



Wie erfolgt die Aktivierung?


Die Aktivierung der CDN-Funktion können Sie direkt im Kundenmenü unter Domains in den DNS-Einstellungen für jede einzelne Domain vornehmen. Sobald Sie die Aktivierung vornehmen, erstellen wir eine neue Subdomain, die für den Betrieb mit CloudFlare konfiguriert wird. Es gibt selbst dann keine negativen Effekte für Ihre Website, wenn Sie das CDN nicht nutzen. Für die Aktivierung fallen ebenso keine zusätzlichen Kosten an.



Wie nutzt man das CDN?


Sie müssen die neu erstellte Subdomain für Ihre statischen Inhalte (z.B. Bilder) verwenden (z.B. Angabe der CDN Subdomain in einem WordPress Caching Plugin), damit die statischen Inhalte auch über das CDN ausgeliefert werden. Sollten Sie Hilfe bei der Einrichtung des CDN benötigen, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.